Rezension: Wait for you

Mittwoch, 28. September 2016






Titel: Wait for you
Autor/in: J. Lynn
Verlag: Piper Verlag 
Preis: 9.99 €
Seitenzahl: 429
Kapitel: 34
Erscheinungsdatum: April 2014
Genre: Roman


Inhalt:

Avery Morgansten zieht von Texas nach West Virginia, um auf ein kleines College zu gehen, wo niemand sie kennt. Sie will ein neues Leben beginnen, fern von ihrer schmerzhaften Vergangenheit. Neben neuen Freunden macht sie ihrem ersten Tag auf dem Collage auch Bekanntschaft mit dem unverschämt charmanten Cameron Hamilton, der so gar nicht in ihr neues Leben passt – und keine Gelegenheit auslässt, sie um ein Date zu bitten. Avery gibt ihm einen Korb nach dem anderen, doch so schnell gibt Cam nicht auf …

Meine Meinung:

I’m in love! Dieses Buch war unglaublich gut.  Die Protagonisten war mir auf Anhieb sympathisch. Sie hat so eine starke Persönlichkeit, die bemerkenswert ist. Ich konnte mich so gut in sie hinein versetzen, dass ich manchmal Tränen in den Augen hatte, die vollkommen unnötig waren.  Was ich so bemerkenswert fand war, dass sie, obwohl sie eine nicht so gute Vergangenheit hatte, nach vorne blicken konnte.  Sie fängt ein komplett neues Leben an und versucht ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Sie zieht alleine in ein Fremde Stadt und geht auf ein neues College und deswegen finde ich sie so stark in Person. Cameron ist der Mädchen Schwarm schlecht hin und das hat ihn auch sehr selbstbewusst gemacht. Er hatte selber keine prickelnde Vergangenheit gehabt und trotzdem hält er auf eine einzigartige Weise zu Avery. Wenn es diesen Menschen wirklich geben würde, würde ich mich wahrscheinlich direkt verlieben. :‘D
Die beiden harmonieren einzigartig zusammen. Das ganze Buch ist einzigartig! Ihr Schreibstil hat mich letz endlich umgehauen. Es lässt sich so unheimlich leicht lesen, dass ich das Buch in weniger als zwei Tagen verschlungen hatte.

Fazit:

Das Buch konnte mich von vorne bis hinten komplett überzeugen. Ich kann es wirklich jedem an Herz legen. Diese Autoren wird euch auf jeden Fall überzeugen.
Von mir gibt es verdiente 5/5 Sterne.

Rezension: Calendar Girl

Dienstag, 20. September 2016






Titel: Calendar Girl
Autor/in: Audrey Carlan
Verlag: Ullstein
Preis: 12.99 €
Seitenanzahl: 364
Kapitel: 3x 10
Erscheinungsdatum:Juni 2016
Genre: Roman


Inhalt:

Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar. Ihr Vater konnte seine Spielschulden nicht begleichen. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Escort – Girl buchen. Für 100.000 Dollar pro Monat – leicht verdientes Geld! Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals. Doch als sie ihrem ersten Kunden gegenüber steht, ist schnell klar: Zwischen ihr und Wes knistert es gewaltig. Vor den beiden liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Aber Mia darf sich nicht verlieben. Den Wes ist nur Mr Januar …

Meine Meinung:

Leider muss ich sagen, dass mich das Buch von Audrey Carlen nicht ganz überzeugen konnte. Es war mir eindeutig zu viel Sex. Was für mich die ganze Geschichte kaputt gemacht hat. Es hat nach einer Zeit, keinen Spaß mehr gemacht zu lesen. Man konnte schon vorhersehen was passiert. Meiner Meinung nach hätte die Autorin auch besser auf das Thema mit ihren Vater eingehen können. Das Thema ist in dem Buch total untergegangen. Leider konnte ich mich auch überhaupt nicht mit der Protagonistin identifizieren und das hat mir gefehlt. Was ich jetzt aber nicht schlimm finde. Aber jetzt zu den guten Dingen: Es lässt sich unheimlich leicht lesen. Dem entsprechend hatte ich das Buch auch schnell durch. Außerdem fand ich die Charaktere sehr toll. Ich konnte mir alle sehr gut vorstellen und muss sagen, das ich eindeutig im Team Wes bin. (Der sieht aber auch verdammt gut aus  :‘D)  
Was mir auch noch sehr gut gefallen hat, war wie die Kapitel aufgeteilt waren. Sie waren nicht zu lang und auch nicht zu kurz.

Fazit:

Ich kann das Buch den Leuten empfehlen, die mehr auf Erotik stehen und die vielleicht paar Schwierigkeiten, mit der Vorstellung von Personen haben.
Trotz ein paar Mängel, gebe ich dem Buch 3/5 Sternen.  


Rezension: Wie Blüten im Wind

Samstag, 17. September 2016





Titel: Wie Blüten im Wind 
Autor/in: Kristin Hannah
Verlag: Ullstein
Preis: 8.99 € 
Seitenanzahl: 490 
Kapitel: 27
Erscheinungsdatum: Januar 2013 
Genre: Roman



Inhalt: 

Trotz ihrer Unterschiede sind Mia und Lexi unzertrennlich. Ihre Freundschaft kann auch nicht dadurch erschüttert werden, dass sich Lexi in Mias Zwillingsbruder Zach verliebt. Bis Mia bei einem tragischen Autounfall ums Leben kommt. Denn Lexi, die ebenfalls im Wagen saß, verliert nicht nur ihre beste Freundin, ihre ganze Zukunft ist zerstört. Nur einer hält all die Jahre zu ihr - doch hat die Liebe zu Zach eine Chance?


Meine Meinung:
 
 Kristin Hannah hat mich mit ihrem Buch "Wie Blüten im Wind" sehr begeistert. Die Geschichte zwischen Lexi, Mia und Zach war überwältigend und alle drei waren mir auf Anhieb sympathisch. Wegen diesem Buch, habe ich einen unglaubliches Chaos der Gefühle erlebt. Es war wie eine Achterbahnfahrt, mit Höhen und Tiefen. Die Freundschaft zwischen Lexi und Mia war so tief und echt. Ich wusste genau, wie viel beiden die Freundschaft bedeutet und was sie alles für den anderen tun würden. Genau so war es auch zwischen Zach und Lexi. Lexi und Zach stammen aus unterschiedlichen Welten und das macht ihre Beziehung so besonders. 
 Die drei stehen alles gemeinsam durch. Sie sind eine Familie. Doch das ändert sich. Es reißt einem die Gefühle aus den Körper. Als Mia stirbt, stehen auf einmal alle, in einer tiefen Grube und keiner weiß wie man da wieder raus kommt. Man erlebt von jedem die Gefühle  und wie ich finde, hat die Autorin das sehr gut umgesezt. Ich konnte mich in die Lagen, der Personen, sehr gut hinein versetzen.  Man lernt durch dieses Buch unheimlich viel. Eines der Dinge die ich gelernt habe ist, dass das Leben nicht immer fair ist und das man den Tatsachen ins Auge sehen muss. Der Schreibstil von Kristin Hannah hat mir sehr gut gefallen und er war sehr angenehm zu verstehen. Das Buch ist in der Erzählform geschrieben und wie ich finde, hat sie das sehr gut umgesetzt. 


Fazit:  

Ich kann euch das Buch wirklich nur ans Herz legen. Ihr solltet das Buch selber lesen, damit ihr euch eure eigene Meinung bilden könnt. Ich kann das Buch den Leuten empfehlen, die sehr gerne Romane lesen, bei denen man Tränen vergießt.
                                                                   Von mir gibt es 5/5 Sterne :-)
 
Design by Mira Dilemma.