Rezension: The Deal - Reine Verhandlungssache

Samstag, 31. Dezember 2016







Titel: The Deal – Reine Verhandlungssache
Originaltitel: The Deal
Serie: Off – Campus
Autor/in: Elle Kennedy
Verlag: Piper Verlag
Preis: 9,99€
Seitenanzahl: 448
Kapitel: 45
Erscheinungsdatum:  01.07.2016
Genre: Roman


Inhalt:

Hannah ist verknallt. Doch während die gewissenhafte Einser – Studentin für gewöhnlich nicht auf den Mund gefallen ist, bringt sie ihrem Schwarm Justin gegenüber kein Wort heraus. Sie ist verzweifelt. Warum sonst hätte sie sich auf das Angebot von Garrett Graham, dem selbstverliebten, kindischen und vor allem sturen Captain des Eishockey-Teams einlassen sollen? Der von ihm vorgeschlagene Deal: Sie gibt ihm Nachhilfe, damit er die Abschlussprüfung besteht, und er steigert Hannahs Popularität, indem er so tut, als wäre sie sein Date. Vielleicht wird Justin dann endlich auf sie aufmerksam. Hannah zögert noch kurz, gibt dann aber nach, denn der Plan könnte aufgehen…

Meine Meinung: 

Die Autorin „Elle Kennedy“ konnte mich mit ihrem Buch „The Deal“ recht überzeugen. Die Idee und die Geschichte zwischen Hannah und Garrett hat mir sehr gut gefallen, auch wenn mir das Ende etwas zu schnell ging. Ihr Schreibstil ist sehr einfach zu lesen und dementsprechend, kommt man schnell durchs Buch. Gleichzeitig hat sie auch an vielen Stellen Humor mit eingebaut. Es hat mit sehr gefallen, wie Hannah und Garrett sich gegenseitig mit ihrer Sturheit an die Gurgel gegangen sind. 
Hannah ist in meinen Augen keine typische Studentin. Neben ihren guten Noten, studiert Hannah im Hauptfach Musik/Gesang. Was sie mir noch viel sympathischer gemacht hat. Ihre Vergangenheit war nicht ganz so toll. Wegen dieser Sache, hat sie ihre Heimatstadt verlassen und kehrt ungern wieder dort zurück. Außerdem ist sie sehr stur, besonders wenn  es um Garrett Graham geht. Die sich unerwartet näher kommen. 
Garrett Graham ist im Gegensatz zu Hannah, ein Student den jeder kennt. Er sieht gut aus und es ist der Captain vom Eishockey-Team. Nach einer Verhauten Prüfung, möchte er Nachhilfe von Hannah haben. Da beide einen ziemlichen sturen Kopf haben, wird es angenehm lustig zwischen den beiden. Mehr möchte ich darauf auch gar nicht eingehen.  
Was ich auch noch erwähnen muss ist, dass das Buch sich an manchen Stellen zieht. Ebenso hat mir nicht gefallen wie die Geschichte zwischen Hannah und Justin geendet hat. Es ging mir auf einmal viel zu schnell. Ich hätte an dieser Stelle mehr Drama erwartet. 

Fazit: 

Im Großen und Ganzen hat mir das Buch sehr zugesagt. Die Geschichte zwischen Hannah und Garrett fand ich sehr gut. Auch wenn mir das Ende nicht so gut gefallen hat, gebe ich dem Buch 4/5 Sternen. Und ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen

Bookish Sunday: 13.11.2016

Sonntag, 13. November 2016



Neuerscheinungen auf die ich mich freue

1.

 Titel: All the pretty lies - Erkenne mich 
Autor/in: M. Leighton 
Preis: 9.99 €
Seitenzahl: 352
Erscheinunstermin: 14.11.2016 
Genre: Roman

2.


 Titel: Was auch immer geschieht
Autor/in: Bianca Iosivoni 
Verlag: LYX Verlag  
Preis: 10.00 € 
Seitenzahl: 416
Erscheinungstermin: 11.11.2016 
Genre: Roman

 3.

 Titel: Frigid 
Autor/in: Jennifer L. Armentrout 
Verlag: Piper Verlag 
Preis: 9.99 €
Seitenzahl: 336
Erscheinungstermin: 02.11.2016 
Genre: Roman
Rezension zu Frigid: hier  

4.


 Titel: Dark Illusion - Verführerische Nähe 
Autor/in: Emilia Lucas 
Preis: 9.99 € 
Seitenzahl: 320 
Erscheinungstermin: 01.12.2016 
Genre: Roman  

5.


  Titel: Hard - line 
Autor/in: Meredith Wild 
Verlag: LYX Verlag 
Preis: 12.99 € 
Seitenzahl: 336
Erscheinungstermin: 11.11.2016 
Genre: Roman    

Rezension: Frigid

Freitag, 11. November 2016





  
Titel: Frigid
Autor/in:  Jennifer L. Armentrout
Verlag: Piper Verlag 
Preis: 9.99 €
Seitenanzahl: 331
Erscheinungsdatum: 02.11.2016
Genre: Roman

Klappentext:

Sydney und Kyler sind beste Freunde, aber so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Hütte übernachten müssen, werden alte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überhaupt überstehen? Denn während der Schnee in immer dichteren Flocken fällt, trachtet außerhalb der Hütte jemand nach ihrem Leben …

Meine Meinung:

Als ich gesehen habe, dass es ein neues Buch von Jennifer L. Armentrout gibt, konnte ich nicht langen drum rum fackeln und habe es beim Piper Verlag angefragt. Wieder einmal konnte mich J. Lynn mit ihrem Schreibstil beeindrucken. Sie schafft es gleichzeitig Humorvoll und Ernst zu schreiben. Außerdem ist ihr Schreibstil sehr einfach und leicht zu lesen, so dass ich das Buch in nur zwei Tagen schon durch hatte. Was mir leider ein bisschen gefehlt hat, war die Spannung. Die Geschichte war einfach sehr vorhersehbar, dass nicht mehr viel an Spannung übrig gewesen ist.

Mit den Charakteren konnte ich mich allerdings sehr gut verstehen. Ich konnte mich außerdem sehr gut mit Sydney identifizieren. Nicht vom Aussehen her, sondern eher von Charakter. Sie liebt es zu lesen, will sich von Problemen fernhalten und hinterfragt die meisten Dinge. Deswegen konnte ich mich sehr gut in sie hinein versetzen.

Kyler ist das komplette Gegenteil von ihr. Dennoch habe ich mich auch in ihn verliebt. Er sieht nicht nur sehr gut aus er kann auch noch Gitarre spielen. Was wünscht man sich mehr. Was mir sehr gut gefallen hat war, dass er immer auf Sydney aufpassen wollte. Als es dann etwas gefährlicher im Buch geworden ist, wollte er sie mit allem verteidigen was er hat. Und das hat mein Herz zum Schmelzen gebracht.

Fazit:

An alle Jennifer L. Armentrout Fans: Holt euch das Buch!
Und auch an die Leute die noch kein Buch von ihr gelesen haben, es lohnt sich.
Leider muss ich zugeben das, dass Buch leider am schwächsten von ihr war, dennoch hat es mir sehr gut gefallen und deswegen bekommt es von mir 4/5 Sterne.

Zitate:
„Wenn wünsche Pferde wären, dann könnten Bettler reiten …“
Seite: 159

„Denn mein Hirn mochte sich ja gerade im Land meiner Träume herumtreiben, aber das änderte überhaupt nichts.“
Seite: 228

Lesemonat: Oktober

Dienstag, 1. November 2016



Lesemonat: Oktober
~

Hard – wired   ( 3/5 Sterne )
Rush of Love – verführt   (4,4/5 Sterne)
Obsidian – Schattendunkel      (4/5 Sterne)

~

Bookish Sunday: 30.10.2016

Sonntag, 30. Oktober 2016



13. Buch aus meinem Regal

Maybe Someday von Colleen Hoover

Zu dem Buch:
Zu Beginn muss ich sagen, dass ich die Bücher von Colleen Hoover mehr als liebe. Schon allein ihr Schreibstil haut einen vom Hocker. Ihre Bücher lassen sich so leicht lesen, dass man gar nicht mehr aufhören will zu lesen. Zu Maybe Someday kann ich Inhaltlich nicht viel sagen, weil ich sonst Spoilern würde. Ich kann nur sagen das, dass Buch etwas anders ist als die anderen. Die Geschichte die in dem Buch steckt lässt einen über Dinge nach denken, worüber man vorher nicht wirklich nachgedacht hat. Für uns scheint vieles selbstverständlich zu sein und dass es nichts so ist zeigt das Buch.

Sydney und Ridge passen meiner Meinung sehr gut zusammen. Obwohl sich deren Geschichte ein bisschen zieht fand ich sie sehr gelungen. Genauso wie Sydney habe ich mich Hals über Kopf in Ridge verliebt. Er war mir von Beginn an direkt sympathisch. Schon alleine das er Gitarre spielen kann und Songs schreibt, lässt mich wünschen das es ihn wirklich gibt ;-)

Wie fandet ihr das Buch ?  





 
Design by Mira Dilemma.